Damit Sie das Beste aus Ihrer ersten Istanbul-Städtereise herausholen, finden Sie hier Ihren CityGuide für perfekte 72 Stunden in Istanbul.

Ihre ersten 72 Stunden in Istanbul sollten Sie gut planen. Die Stadt wird Sie magisch anziehen und wenn Sie nicht gut aufpassen, verlieren Sie sich in den engen Gassen und dem endlosen Straßengewirr, während Sie immer wieder Neues entdecken und bestaunen. Da ist es gut, wenn man einen Plan hat.

Mein 72-Stunden-CityGuide Istanbul präsentiert Ihnen genau die Orte, die Sie bei Ihrem ersten Besuch in der Stadt sehen müssen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Istanbul auf eigene Faust besichtigen oder aber von einem Guide mit vielen zusätzlichen Erklärungen durch die Stadt geführt werden möchten.

Reisen Sie besser: Wenn ich zum ersten Mal in eine Stadt komme, verschaffe ich mir immer zunächst einmal einen Überblick. Was liegt wo, wie und von wo ist es erreichbar. Was gibt es alles, von dem ich noch nicht gehört oder gelesen habe? Am aller-, allerliebsten nehme ich mir einen peppigen professionellen und privaten Guide, dem ich Löcher in den Bauch frage und der mir vieles aus seiner Sicht zeigt und erklärt. Selbst wenn ich zum vierten Mal in eine Stadt komme, buche ich mir einen privaten Guide, denn jeder einzelne hat seine Spezialität und jeder kann etwas anderes zeigen.

Die besten Reiseführer der Welt gibt es für mich in der Türkei. Ich arbeite gern mit Haluk Uluhan von www.istanbul-cicerone.com und seinem Team zusammen. Er ist auch der Fotograf des Buches „111 Orte in Istanbul, die man gesehen haben muss“ – DIE Bibel für Reisende, die die Schmuckstücke in einer Stadt suchen. Gemeinsam zeigen wir Ihnen Istanbul, wie es bisher nur die Wenigsten gesehen haben. Folgen Sie uns durch Istanbul.Stephanie Gräf, Reiseexpertin bei inventia

Überblick über Ihre 72 Stunden in Istanbul

Hier finden Sie meinen Vorschlag für Ihren Tagesablauf übersichtlich in Tabellenform. Sie können alle Programmpunkte exklusiv und komfortabel durch uns organisieren lassen. Oder aber auch auf eigene Faust erleben.

Tickets und Guides können Sie ganz unkompliziert über den Link in der Tabelle online bestellen oder anfragen.

 

 

1. Tag 2. Tag 3. Tag
Vormittags HopOn-HopOff- Stadtrundfahrt
Rote Linie
Besichtigungen mit privatem Guide
Hippodrom-Platz, Hagia Sophia, Blaue Moschee, Unterirdische Zisterne
Besichtigungen mit privatem Guide
Topkapi-Palast
Tickets Guide anfragen Guide anfragen
Mittags

Mittagessen / Restaurant-Tipp

Ekmek arasi

Hamdi-Restaurant“

Sultanahmet Köftecisi
türkische Spezialität Köfte mit Reis, Salat und dazu einen Ayran
Fahrt mit der Tünel-Metro
von Karaköy nach GalataMittagessen in legerem anatolischen Spezialitäten-Restaurant
direkt unter dem Galata-Turm“
Nachmittags HopOn-HopOff- Stadtrundfahrt
Blaue LinieBesuch Miniatürk Park
Großer Basar

Apéritif in der City Lights Bar / Intercontinental Ceylan

Aussicht vom Galata-Turm

Schlendern durch das Multi-Kulti-Galata-Viertel

Abends

Abendessen / Restaurant-Tipp

Spaziergang über die Galata-Brücke
von Eminönü (Ägyptischer Basar) nach KaraköyAbendessen im Fisch-Restaurant unter der Galata-Brücke
z.B. Galata Marmara Balik“
anschließend
Taksim-Platz und Istiklal-CadesiZünftiges Raki-Abendessen an der längsten Theke der Welt in Nevizadeparallel zur Istiklal Caddesi
Bosporusfahrt bei Nacht auf einer Privatjacht

Abendessen im Restaurant Lacivert
am asiatischen Ufer unterhalb der zweiten Bosporus-Brücke

Buchung Privatjacht

Buchung andere Bootsfahrten

Bemerkungen

Sonntag: Großer Basar geschlossen
Montag: Hagia Sophia geschlossen
Dienstag: Topkapi-Palast geschlossen
Freitag: Blaue Moschee öffnet erst nach 14 Uhr
– alle Angaben ohne Gewähr –

 

 

 

 

72 Stunden in Istanbul – CityGuide im Detail

1. Tag:

Entspannt unterwegs in ganz Istanbul

Sie sind in Istanbul angekommen und haben Ihre erste Nacht in einem schönen Istanbuler Hotel verbracht. Verschaffen Sie sich doch nun zuerst einmal einen Überblick über die Stadt!

Hop-On / Hop-Off: Stadtrundfahrt auf eigene Faust in Cabrio-Bus

Tickets

Eine Stadtrundfahrt mit den offenen Bussen von Big Bus führt Sie entspannt an den interessantesten Sehenswürdigkeiten vorbei. Steigen Sie aus, wo Sie möchten, wie lange Sie möchten. Steigen Sie wieder ein und fahren Sie weiter. Je nach Ticket erfahren Sie sich die Stadt so am besten innerhalb von 24 oder 48 Stunden. In diesem Fall reicht das 24-Stunden-Ticket, denn Sie werden heute beide möglichen Touren befahren:

Zunächst die

1. City Tour Linie (Rote Linie)

Die Rote Linie sollten Sie zuerst befahren, denn Sie offenbart einen perfekten Überblick über die zentralsten Stadtteile Istanbuls. Beginnen Sie Ihre Tour am Sultan-Ahmed-Platz, dem Zentrum der Altstadt mit der Blauen Moschee, der Hagia Sophia und dem Hippodrom-Platz im Hintergrund. Dort ist der Startpunkt.

Auf dieser Route sehen Sie

 die berühmte Galata-Brücke die von der Altstadt in die Neustadt führt

 den Stadtteil Tophane mit dem top-modernen Istanbul Modern-Museum gleich neben dem Kreuzfahrtterminal

 den Fährhafen Kabatas

√ den mondänen Dolmabahce Palast

√ die erste Bosporusbrücke, die Sie auch überqueren werden

HERZLICH WILLKOMMEN in Asien!

√ den Beylerbey-Palast auf asiatischem Boden, anschließend Rückfahrt über die erste Bosporusbrücke zurück nach Europa

√ den berühmten Taksim-Platz, das Herz der Neustadt

das Istanbuler Hard-Rock-Café

den Ägyptischen Gewürzbasar

Steigen Sie in Eminönü am Ägyptischen Basar aus streifen Sie durch die bunten Gassen.

Ägyptischer Basar

Mittagessen am Ägyptischen Basar

Restaurant-Tipp:

Wenn Sie der Hunger packt, holen Sie sich an den vielen Ständen am Hafenbecken, ein sogenanntes Ekmek arasi, Fisch in Brot auf der Hand.

Ekmek arasi

Für ein sehr typisches türkisches Mittagessen mit verschiedenen warmen und kalten Meze-Sorten, besuchen Sie das Restaurant Hamdi rechts vom Ägyptischen Basar. Sie können es nicht verfehlen, der Name Hamdi steht in riesengroßen Lettern über dem Platz.

Blick von der Terrasse des Hamdi-Restaurants

Fahren Sie zurück zum Ausgangspunkt am Sultan-Ahmed-Platz und halten Sie Ausschau nach dem Big Bus für die Blaue Linie.

2. Golden Horn-Linie (Blaue Linie)

Mit der ersten Tour, der Roten Linie, sind Sie mehr oder weniger entlang dem Bosporus gefahren.

Die Blaue Linie hingegen, führt entlang dem Goldenen Horn. Am schönsten ist die Fahrt am Nachmittag in den Sonnenuntergang. Das Goldene Horn ist ein Naturhafen, der sich seinen Weg wie ein Fjord vom Bosporus aus in die Istanbuler Landmasse gegraben hat.

Woher das Goldene Horn sein Namen hat, verstehen Sie gleich, wenn Sie es einmal im Sonnenuntergang gesehen haben. Das Wasser leuchtet golden, rot, gelb in unfassbar starken Farben! Und wenn Sie sich die Form des Naturhafens einmal auf der Karte anschauen, sehen Sie, dass er wie ein Horn geformt ist.

Auf der blauen Route sehen Sie

das griechisch-orthodoxe Patriachat

die Seilbahn über Eyüp

den Miniatürk-Park, der am Ende des Goldenen Horns liegt.

Für den heutigen Tag empfehle ich Ihnen die Besichtigung des Miniatürk-Parks. Das Open-Air-Museum präsentiert 105 Miniaturmodelle türkischer Attraktionen. Audio-Geräte an den einzelnen Stationen geben Ihnen in vielen Sprachen eine kurze Erklärung zum Modell.

Flughafen im Miniatürk-Park

Anschließend fahren Sie von dort wieder mit dem Hop-On / Hop-off-Bus zurück.

Steigen Sie wieder in Eminönü zwischen Ägyptischem Basar und Galata-Brücke aus. Im Sonnenuntergang ist es hier am schönsten. Bunte Lichter strahlen von den Moscheen und historischen Gebäuden. Die Fähr- und Ausflugsschiffe auf dem Goldenen Horn leuchten, als wolle eines heller strahlen als das andere.

Eminönü am Abend

Im Sonnenuntergang über die Galata-Brücke

Nun überqueren Sie noch einmal die Galata-Brücke Richtung Neustadt zu Fuß. Sie ist die spektakulärste der 3 Brücken über das Goldene Horn. Das bunte Treiben wird auch Sie in Ihren Bann ziehen; Beobachten Sie die vielen Angler und Händler auf der Brücke, während Sie das Goldene Horn überqueren. Die illuminierten Moscheen, Gebäude und Schiffe geben die besten Fotomotive ab. Der Duft nach Meer und Fisch wird Ihnen den Atem verschlagen.

Spaziergang über die Galata-Brücke im Sonnenuntergang

Abendessen unter der Galata-Brücke

Am anderen Ende der Brücke, also in Karaköy, gehen Sie rechts die Stufen hinunter. Direkt unter der Brücke finden Sie ein Fischrestaurant neben dem anderen. Ich esse z.B. gern im Galata Marmara Balik.

Der Kellner wird Ihnen zunächst ein Tablett mit der berühmten türkischen Meze präsentieren. Suchen Sie sich die Vorspeisen aus, die Ihnen schmecken. Als Hauptspeise wählen Sie wieder von dem Tablett mit der großen fangfrischen Fischauswahl den Hauptgang aus.

Der Fisch schmeckt am Besten mit einem kühlen Raki.

Abendessen unter der Galatabrücke

„Afiyet olsun!“ heißt Guten Appetit auf Türkisch.


2. Tag:

Geschichte und Moderne in Istanbul: Blaue Moschee, Hagia Sophia und Taksim-Platz

Gestern haben Sie einen perfekten Überblick über Istanbul bekommen. Heute gehen Sie ins Detail.

Blaue Moschee, Hagia Sophia, Hippodrom-Platz und die Unterirdische Zisterne sind die klassischen Hauptsehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt besichtigen müssen, wenn Sie zum ersten Mal in Istanbul sind!

Fahren Sie mit der Tram (=Straßenbahn) zum Sultan-Ahmed-Platz, dem Altstadt-Zentrum. Ganz früh am Morgen, bevor die Sehenswürdigkeiten öffnen und die Touristen hierher strömen, ist es hier menschenleer. Im Licht der Morgensonne offenbaren sich Ihnen die besten Fotomotive der geschichtsträchtigen Gebäude.

Hier treffen Sie sich mit Ihrem privaten türkischen Guide (wahlweise holt er Sie an Ihrem Hotel ab), der Sie am Vormittag in die spannende jahrtausendealte Geschichte Konstantinopels und der Osmanen entführen wird.

Reisen Sie besser: Die Massen an Besuchern, die die klassischen Hauptsehenswürdigkeiten Istanbuls besichtigen möchten, sind für jeden, der Istanbul zum ersten Mal besucht, eine große Herausforderung. Insbesondere bei warmen Wetter kann die Wartezeit vor den Eingängen schon einmal bis zu einer Stunde betragen, manchmal auch länger. An einigen Tagen liegen bis zu fünf Kreuzfahrtschiffe im Hafen, die ihre Passagiere innerhalb eines kurzen Zeitfensters durch Hagia Sophia, Blaue Moschee und Topkapi-Palast führen. Machen Sie keine Kompromisse: Ihre Istanbul-Reise soll ein besonderes Erlebnis sein. Vertrauen Sie sich meinem Netzwerk aus professionellen, erfahrenen und unterhaltsamen Guides an. Ihr privater Guide wird Ihre Eintrittstickets bereits vor der Besichtigung besorgen und Ihnen somit eine lange Wartezeit ersparen. Er / sie weiß genau, zu welcher Uhrzeit und in welcher Reihenfolge Sie die Hauptsehenswürdigkeiten besuchen sollten, um Ihre Städtereise nach Istanbul zu einem tollen Erlebnis werden zu lassen. Er wird Ihnen Ecken und Besonderheiten zeigen, auf die Sie allein niemals aufmerksam geworden wären. Sie haben Fragen zu Istanbul, zur Türkei, zur Kultur und Tradition oder über die Menschen, die hier leben? Ihr privater Guide kennt die Antwort! Sie können Ihren privaten Guide tageweise buchen. Ob einen Tag oder 3 Tage oder eine Woche, entscheiden Sie. Ich unterbreite Ihnen Vorschläge und arbeite das Programm individuell nur für Sie aus.Stephanie Graf, Reiseexpertin

Hippodrom-Platz

Auf dem Platz der byzantinischen Pferderennbahn befinden sich heute der ägyptischen Obelisk, die Schlangensäule und der Deutsche Brunnen.

 Deutscher Brunnen Hippodrom-Platz

Blaue Moschee

Direkt neben dem Hippodrom-Platz sehen Sie die Blaue Moschee, die ihren Namen von den vielen weiß-blauen Kuppeln hat, die ihre Kuppel ziert. Sie erkennen Sie sofort und aus allen Richtungen an den sechs Minaretten. Ihr richtiger Name ist Sultan-Ahmed-Moschee, nach ihr ist auch das gesamte Areal rund um die Blaue Moschee genannt. Sie ist wohl zusammen mit der benachbarten Hagia Sophia die Hauptsehenswürdigkeit in Istanbul.

Damen achten bitte darauf, dass Arme und Beine bedeckt sind, wenn sie die Moschee betreten. Bitte legen Sie auch einen Schal um den Kopf.

Damen und Herren ziehen vor der Moschee ihre Schuhe aus. Es liegen dort Tüten aus, in denen Sie Ihre Schuhe zum Ausgang tragen können.

Bitte bedenken Sie, dass die Blaue Moschee am Freitag wegen des muslimischen Freitagsgebets erst ab 14 Uhr öffnet.

Die Blaue Moschee von innen.

Die Blaue Moschee von innen.

Hagia Sophia

Erbaut als Kirche, umfunktioniert zur Moschee in der osmanischen Ära und heute ein Museum. Mosaiken, freigelegte Wandgemälde und eine Vielzahl sakraler Symbole – ich liebe die Hagia Sophia. Sie erzählt Geschichten aus fast 2.000 Jahren, denn ihr erster Bau mit Holzdach entstand im 4. Jahrhundert. Ihr persönlicher Guide wird alle Geheimnisse dieses majestätischen Gebäudes für Sie offenlegen. Kaum zu glauben, wie interessant Geschichte sein kann, wenn Sie anschaulich und kurzweilig erzählt wird.

Hagia Sophia in Istanbul.

Hagia Sophia in Istanbul.

Unterirdische Zisterne / Zisternen-Basilika

Der Besuch der Unterirdischen Zisterne wird Ihnen den Atem rauben. Sie steigen die Treppen hinab und treffen auf einen unterirdischen Palast. Die Unterirdische Zisternen-Basilika. Laufen Sie auf den Stegen entlang der 336 dramatisch illuminierten Säulen bis zu den Medusenköpfen.

Unterirdische Zisterne.

Unterirdische Zisterne.

Puuh, da geht der Vormittag schnell vorbei und der Hunger meldet sich gegen Mittag. Laufen Sie am Ausgang der Unterirdischen Zisterne rechts und geradeaus bis zu den Straßenbahnschienen. Direkt gegenüber der Straßenbahn-Haltestelle Sultanahmet befindet sich mein Restaurant-Tipp für Ihr heutiges Mittagessen.

Türkische Spezialität Köfte zum Mittagessen

Restaurant-Tipp Sultan-Ahmed-Platz: Sultanahmet Köftecisi

Wir alle kennen Köfte, denn bei uns nennt man sie Frikadellen oder Buletten. Hier in der Türkei ist es eine Spezialität und kommt zusammen mit Reis und Salat daher. Das Restaurant Sultanahmet Köftecisi hat die Rezeptur perfektioniert. Seit ca. 95 Jahren gehen hier täglich bis zu 13.000 Köfte über den Tisch, die auf dem offenen Grill zubereitet werden. Wenn Sie nach 13 Uhr kommen, finden Sie lange Schlangen vor dem Restaurant. Nicht nur Touristen, sondern auch die Istanbuler wissen den schnellen und effizienten Service und die schmackhafte einfache Spezialität zu schätzen. Alkohol wird hier nicht ausgeschenkt, deshalb testen Sie zum Mittagessen doch einmal den typischen türkischen Ayran, einen Joghurt-Drink, der Ihren Durst schnell löschen und Ihre Lebensgeister nach der intensiven Besichtigung am Vormittag wieder wecken wird.

Baklava im historischen Literaturkaffee

Aus dem Restaurant gehen Sie wieder rechts hinaus und laufen ca. 50 Meter, bis Sie zu einem unscheinbaren Eingang nach unten gelangen. Höchstwahrscheinlich werden Sie von den bunten Vitrinen am Eingang gestoppt. Die dort ausgestellten Torten werden Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen! Trauen Sie sich und gehen Sie hinein! Die größte Auswahl an frischem Baklava, Lokum, Torten und Eis finden Sie in diesem historischen Literaturkaffee Edebiyat Kiraathanesi. Im Bereich hinter den Vitrinen finden Sie gemütliche Sitzgelegenheiten und eine Karte, die eher ein Buch ist. Wenn Sie sich also im Türkischen noch nicht so sicher sind, dass Sie Ihre Baklava-Art perfekt bestellen können, zeigen Sie einfach auf das Bild im Buch.

Dazu einen türkischen Mokka oder einen Cay.

Nach dem leckeren Dessert verlassen Sie die Edebiyat Kiraathanesi wieder nach rechts.

Shoppen und Handeln im Gedeckten Basar

Lassen Sie sich ruhig von den Souvenirgeschäften, an denen Sie nun vorbeilaufen, ein wenig inspirieren. Sie können allerdings auch wieder die Straßenbahn nehmen, die Sie nach zwei Haltestellen zum Kapalli Carsi bringen wird.

Kapalli Carsi bedeutet wörtlich übersetzt Geschlossener Basar, oft findet man auch die Übersetzung Gedeckter Basar. Gemeint ist damit, dass der Basar überdacht ist. Die meisten großen Reiseführer sprechen jedoch vom Grand Basar, also dem Großen Basar, jenem Labyrinth aus ……..

Über dem Eingangstor finden Sie die Aufschrift….. Gehen Sie hinein und lassen Sie sich treiben. Laufen Sie durch das Gassengewirr und bestaunen Sie die große Auswahl der kleinen Geschäfte. Sprachschwierigkeiten werden Sie hier nicht haben. Die meisten Händler sprechen sehr gutes Deutsch. Und Russisch und Arabisch und Englisch und Französisch und wahrscheinlich sogar Chinesisch.

Gedeckter Basar

Mit Tram und Füniküler zum Taksim-Platz

Wenn Sie aus demselben Tor des Großen Basars herauskommen, an dem Sie hineingegangen sind, sehen Sie vor sich die Straßenbahnhaltestelle „Kapalli Carsi“ / Großer Basar. Steigen Sie in die Straßenbahn mit der Endhaltestelle „Kabatas“ ein und fahren Sie entlang Sultanahmed und Eminönü über die Galata-Brücke bis nach Kabatas, dem Fährhafen mit den Vapurs nach Asien und zu den Prinzeninseln.

Steigen Sie in „Kabatas“ aus und folgen Sie den Schildern „Füniküler“ zur Standseilbahn, die Sie in 110 Sekunden von Kabatas auf den knapp 75 Meter höheren Taksim-Platz trägt.

Apéro in der CityLights Bar im Interconti

Den schönsten Blick über die Stadt erstreckt sich Ihnen aus der 19. Etage des Intercontinental Ceylan Hotels am Taksim-Platz. Nehmen Sie dazu den Ausgang „Gezi-Park“, wenn Sie mit der Füniküler angekommen sind. In der Lobby des Hotels nehmen Sie den Aufzug und drücken auf „N“. Ganz schnell werden Sie oben angekommen und schnell überwältigt sein.

Der Blick erstreckt sich entlang dem Bosporus bis hinter die erste Bosporus-Brücke über Ortaköy und das neue Besiktas-Stadion hinweg, entlang der asiatischen Istanbul-Küste bis zu den Prinzeninseln im Marmara-Meer sowie über den Gezi-Park hinweg bis zum Blick auf den Topkapi-Palast, die Hagia-Sophia und die Blaue Moschee. Wählen Sie einen Apéritiv von der gutsortierten Karte der City Lights Bar und genießen Sie ihn vor diesem atemberaubenden Panorama – am schönsten im Sonnenuntergang.

Anschließend laufen Sie durch den Gezi-Park zum Taksim-Platz.

Taksim-Platz und Istiklal Caddesi

Der Taksim-Platz ist das Zentrum der Neustadt. Wer etwas zu sagen hat, shoppen oder Freunde treffen möchte, kommt hierher. Im Mai 2012 war er Showplatz für die Demonstrationen gegen den Abriss des benachbarten Gezi-Parks.

Mitten auf dem Platz verlaufen die Schienen der historischen Istiklal-Bahn, mit der Sie die 3 km der Istiklal-Caddesi bis zu ihrem Ende an der Tünel-Bahn entlang fahren können. Noch spannender ist es allerdings, die Istiklal-Caddesi zu Fuß zu erlaufen. Schlendern Sie durch die Geschäfte, kaufen Sie Meis, Kastanien oder Eis von einem der vielen Straßenverkäufer, trinken Sie einen Cay in einem der vielen Straßencafés und beobachten Sie das bunte Multi-Kulti-Gemisch der Menschenmassen, die an Ihnen vorbeirauschen. Tagsüber ist die Istiklal Caddesi eine Shoppingmeile und am Abend das Zentrum des Istanbuler Nachtlebens.

Meze & Raki in Nevizade

Nevizade wird hier auch „die längste Theke der Welt“ genannt. In dem kleinen Straßenzug parallel zur Istiklal Caddesi reiht sich Meyhane an Meyhane. Eine Meyhane ist ein typisches Restaurant, in dem Raki, Wein und typische türkische Speisen angeboten werden. Die Meyhanes werden von Einheimischen ebenso wie von Touristen besucht und Sie können davon ausgehen, dass es hier immer lebhaft zugeht. Trinken Sie Raki oder Wein und bestellen Sie Meze, diese vielartigen türkischen Vorspeisen, die Ihnen zur Auswahl in kleinen Portionen auf einem Tablett präsentiert werden.

 

„Serefe!“ – In der Türkei stößt man auf die Ehre an.


3. Tag:

Sultane im Topkapi Palast, jüdisches Viertel Galata & Bosporus bei Nacht

Topkapi Palast

Der Vormittag steht ganz im Zeichen dieses ehemaligen Sultanspalastes und seinen Geschichten. Auf dem Divan wurden Gesetze geschaffen, es entstanden Legenden um die Ränkespiele der Konkubinen im Harem, die Palastküche bereitete pro Tag mehr als 6000 Mahlzeiten zu.

Wo früher Öfen rauchten, befinden sich heute die bedeutendsten Porzellansammlungen der Welt. Weitere Sammlungen befinden sich in den Nachbarräumen und -gebäuden: Eine Waffensammlung, die Portraits nahezu aller osmanischer Herrscher, eine imposante Uhrensammlung, Vasen, Smaragde, Diamanten, Rubine und die Hauptausstellungsstück des Palastes: Der Thron von Ahmet I., der Topkapı-Dolch sowie ein Diamant mit 86 Karat.

Das Leben im Palast war aus heutiger Sicht manchmal – sagen wir einmal – amüsant. Ihr privater Guide hat viele Anekdoten über das Leben am Hofe auf Lager.

Topkapi Palast

Mit der zweitältesten U-Bahn nach Galata

Nehmen Sie wieder die Tram Richtung „Kabatas“, dieses mal jedoch von der Haltestelle „Sultanahmed“ aus. Steigen Sie in „Karaköy“, also direkt hinter der Galatabrücke aus und kreuzen Sie die Schienen in Fahrtrichtung. Sie finden nun den Eingang zur „Tünel-Bahn“ vor Ihnen. Die Tünel-Bahn ist die zweitälteste Metro der Welt, sie verbindet Karaköy mit dem hinteren Ende der Istiklal-Caddesi, wo Sie ja gestern auch schon waren. Hier ist ja auch die Endstation der historischen Istiklal-Bahn, mit der Sie gestern eventuell vom Taksim-Platz aus entlang der Istiklal-Caddesi gefahren sind.

An der Bergstation angekommen verlassen Sie den Bahnhof nun rechts aus der Tünel-Bahn hinaus und gleich wieder rechts, immer geradeaus die schnuckeligen Gassen entlang, bis Sie zum Galataturm kommen. Direkt auf dem Platz unter dem Turm essen Sie nun zu Mittag.

Kulinarischer Spaziergang durch Anatolien – Mittagessen in Galata

Das Kiva Istanbul bietet Ihnen regionale Spezialitäten aus ganz Anatolien. Suchen Sie sich Ihr Wunschgericht an speichelfördernden Theke oder der nicht minder apettitanregenden Menükarte aus. Wie auch immer – lassen Sie sich auf diese kulinarische Reise durch Anatolien ein. Vor der Kulisse des geschichtsträchtigen Galata-Turms haben Sie sich nach dem majestätischen Vormittag diese Pause sehr verdient.

Aufstieg Galata-Turm

Wenn Sie wünschen, besuchen Sie den Galata-Turm. Meistens sind lange Schlangen davor, der Aufzug fasst nur maximal 5 Personen und es wird streng darauf geachtet, dass nicht zu viele Menschen auf einmal oben sind. Wenn Sie die Strapaze aber auf sich nehmen, werden Sie mit einem atemberaubenden 360°-Rundherum-Blick von der engen Balustrade des Turmes belohnt.

Galata-Turm

Spaziergang durch Galata

Galata ist einer der buntesten Stadtteile Istanbuls. Steile Straßen und verwinkelte Gassen, Kleinkunstgeschäfte und Schaufenster voller Musikinstrumente, eine griechisch-orthodoxe Kirche neben einer Synagoge, Hippies neben verschleierten Frauen, Graffitis und herrschaftliche Fassaden, Kulturzentren und urige Straßencafés, Stadtpaläste und ein Stückchen weiter verlassene Straßenzüge mit heruntergekommenen Industriehäusern, die spannende Geschichten turbulenter Jahrhunderte erzählen können. Galata war schon immer „die Stadt gegenüber“, also auf der anderen Seite des osmanischen Herrschertums. In Galata siedelten Juden, russiche-orthodoxe, Genuesen und andere Katholiken und machten den Stadtteil zu dem, was er heute noch ist: Ein buntes Gemisch der Kulturen.

Reisen Sie besser: Für den Spaziergang durch Galata empfehle ich Ihnen einen ganz speziellen privaten Guide. Er wird Ihnen in Galata Ecken zeigen, die Sie niemals alleine gefunden hätten. Und natürlich gibt es zu jeder Ecke eine spannende Geschichte. Ein Rundgang, der ganz besonderen Art, den kaum jemand kennt.Stephanie Gräf, Reiseexpertin bei inventia

Als Leseprobe zum Galata-Viertel empfehle ich Ihnen gern wieder meinen Reiseführer-Kollegen Haluk von Istanbul-Cicerone zum Thema Russische Dachgeschosskirchen. Haluk ist auch Fotograf des Buches 111 Orte in Istanbul, die man gesehen haben muss.

Der Bosporus bei Nacht auf Ihrer Privatjacht

Der Bosporus bei Nacht

Der Bosporus bei Nacht

Gestern haben Sie schon festgestellt, dass Istanbul bei Nacht am schönsten ist.

Das müssen Sie einfach auch jeden Abend erleben. Die Lebensader der Stadt ist der Bosporus, der auch ihre Geographie maßgeblich prägt.

Ohne eine abendliche Bootsfahrt auf dem Bosporus dürfen Sie Istanbul auf gar keinen Fall verlassen!

Mein Insider-Tipp für Ihre perfekte Bosporusfahrt: Chartern Sie eine kleine Privatjacht für sich und cruisen Sie angemessen zwischen Asien und Europa auf dem Bosporus. Beginnen Sie am frühen Abend, wenn die Sonne so langsam beginnt unterzugehen. Jetzt leuchten die Gebäude und Brücken. Heute Abend können Sie die letzten drei Tage Ihrer Reise noch einmal Revue passieren lassen, denn Sie werden alle Ihre besuchten Orte noch einmal vom Wasser aus sehen. Ein fantastisches Erlebnis!

Ein atemberaubender Abschluss Ihrer perfekten Istanbul-Städtereise!

Romantisch und aufregend zugleich präsentiert sich der Blick vom Bosporus auf das historische Gebäude-Ensemble der Hagia Sophia, Blauen Moschee und Topkapi-Palast! Der Mädchen-Turm ist ein Wahrzeichen Istanbuls und Sie werden ganz nah herankommen.

Ihr Weg führt nun weiter Richtung Schwarzes Meer, rechts das asiatische Istanbul, links das europäische.

Nach Kabatas folgen links der Dolmabahce Palast sowie mehrere Luxus-Hotels, wie z.B. das Four Seasons Hotel Bosporus und das Kempinski Ciragan Saray, die direkt am Bosporus-Ufer gelegen. Oberhalb ragen die Luxus-Hotels rund um den Taksim-Platz heraus.

Anschließend ein berühmtes Postkartenmotiv, die hübsche Moschee am Ufer von Ortaköy und nun schon die wunderbare illuminierte Bosporus-Brücke, über die Sie bereits am ersten Tag bei der Stadtrundfahrt gefahren sind.

Nachdem Sie das Zentrum Istanbuls verlassen haben, werden Sie die Pracht der ufernahen reichen Istanbul-Stadtteile bewundern. Am europäischen und asiatischen Ufer reihen sich ein prachtvolles Yali and das andere. Ein Yali, das ist das für diese Region so typische Holzhaus. Einige wurden prachtvoll restauriert, andere wiederum verfallen. Man braucht Millionen von Euro, um diese wieder herzurichten.

Reisen Sie besser: Nehmen Sie Ihren persönlichen Guide mit an Bord Ihrer Privatjacht. Er wird Ihnen fundierte Informationen und viele interessante Geschichten rund um das Leben am Bosporus erzählen. Stephanie Gräf, Reiseexpertin

Sie haben die Möglichkeit, auf Ihrer privaten Jacht Ihr Abendessen in dieser einzigartigen Atmosphäre zu genießen (nur bei Voranmeldung).

Reisen Sie besser: Mein Insider-Tipp für ein wunderbares Abendessen zum Abschluss Ihrer Reise. Lassen Sie sich von Ihrer Privatjacht am Lacivert-Restaurant absetzen. Es befindet sich direkt unter der zweiten Bosporus-Brücke auf der asiatischen Seite. Genießen Sie bei einem fantastischen Abendessen direkt am Bosporus-Ufer den atemberaubenden Blick auf die Rumeli-Festung in Europa. Die Speise- und Weinkarte des Restaurants wird höchsten Ansprüchen gerecht und bietet Ihnen eine moderne und saisonabhängige Küche. Nach dem Abendessen bestellen Sie das Transferboot des Restaurants, das Sie nach Europa übersetzt. Nach ein paar hundert Metern befinden Sie sich in Bebek, dem modernen und hippen Ausgehviertel der reichen Istanbuler.Stephanie Gräf, Reiseexpertin

Lacivert-Restaurant

Alternativen zur Privatjacht auf dem Bosporus

Eine Bootsfahrt auf dem Bosporus gehört zu den Must-dos in Istanbul.

Eine Bootsfahrt auf dem Bosporus gehört zu den Must-dos in Istanbul.

 

Mit einer Privatjacht über den Bosporus zu cruisen, ist ein unvergessliches Erlebnis. Aber vielleicht möchten Sie den Bosporus nicht ganz so exklusiv erleben?

Der Türke an sich ist ja bekannt dafür, sehr geschäftstüchtig zu sein, deshalb gibt es unzählige Angebote für eine Bootsfahrt auf dem Bosporus. Bootsfahrten mit Abendessen, Bootsfahrten ohne Abendessen, Bootsfahrten mit türkischer Folkloreshow, Bootsfahrten bei Nacht und am Tag. Hier finden Sie ein großes Angebot von Bootsfahrten auf dem Bosporus.

Wir empfehlen Ihnen, die Tickets für Ihre Bootsfahrt im voraus zu erstehen.

Ich hoffe, dass Sie mithilfe meines Programmvorschlages einen perfekten Istanbul-Aufenthalt haben. Für Ihr individuelles privates Programm, schreiben Sie mir bitte eine Mail an welcome@inventia.de.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Istanbul.

Reisen Sie besser.

Ihre Stephanie Gräf

Reiseexpertin Stephanie Gräf