Nach und nach werden Reisewarnungen für Reiseziele aufgehoben. Europa ist schon so gut wie „reisefrei“ und die ersten Touristen genießen ihre Sommerferien in den europäischen Reisezielen. 

Für Länder außerhalb der EU bleibt die Reisewarnung aktuell noch bestehen. Das Auswärtige Amt überwacht und bewertet die Entwicklungen in den Reiseländern sehr genau und entscheidet individuell, welche Reisewarnungen aufgehoben werden. Wie der Fall Luxemburg zeigt, ist dies auch umgekehrt möglich: Hier wurde am 15.7.20 eine erneute Reisewarnung ausgesprochen. 

 

Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot. Klicken Sie um zu Tweeten

 

Dass eine Reisewarnung kein Reiseverbot ist, habe ich bereits in meinem Blogbeitrag „Reisewarnung – was ist das und was bewirkt sie?“ erklärt. Eine Reisewarnung zum Reisezeitpunkt berechtigt Sie jedoch zum Rücktritt von einer Pauschalreise und berechtigt auch den Reiseveranstalter, die Reise abzusagen.

Wer trotz Reisewarnung in sein Reiseland reisen möchte, kann das tun. Die Voraussetzungen für eine Reise sind trotzdem vielfältig. Zum einen sollte Ihr Reiseland selbst die Einreise für Touristen wieder ermöglicht haben, es sollte Flugverbindungen geben, Ihr gebuchtes Hotel sollte geöffnet sein und Ihre Auslands-Krankenversicherung muss auch bei Pandemien und Reisewarnungen greifen. Zudem haben einige Länder Hygiene-Maßnahmen zur Auflage für eine Einreise gemacht: Online-Registrierungen, Fiebermessen, das Vorlegen eines aktuellen negativen Corona-Tests oder auch ein Test vor Ort bei der Einreise sind nur einige Beispiele. Alles überschaubare Hürden für jemanden, der reisen möchte.

Die meisten Deutschen sind sich unsicher, ob sie reisen können. In den letzten Wochen habe ich mit vielen Kunden gesprochen, Fragen beantwortet, Sorgen genommen und Empfehlungen ausgesprochen.

 

Reisen oder nicht?

 

Jeder schaut anders auf das Virus. Auch Mut und Vernunft sind bei jedem anders ausgeprägt, wobei sich ja beides nicht ausschließen muss. Die persönlichen Motive, die für oder gegen eine Urlaubsreise im Corona-Jahr sprechen, sind so vielfältig wie die Menschen selbst.

Wer einen tollen Garten hat oder schon küstennah wohnt, hat aktuell vielleicht auch gar nicht so ein großes Bedürfnis ins Ausland zu reisen. Wer aber in einer Stadtwohnung – eventuell ohne Balkon – lebt und hier auch den Lockdown mit Partner und Familie verbracht hat, den zieht es viel eher in die Ferne. 

Dazu kommt noch die Erfahrung mit Flug- und Reisebuchungen aus dem ersten Halbjahr 2020. Viele warten noch auf Rückzahlungen von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften der abgesagten Flüge und Reisen während des ersten Lockdowns. Das gesetzwidrige Verhalten vieler Reiseveranstalter und Fluggesellschaften hat Vertrauen verspielt.

Die Urlaubsregionen hingegen benötigen den Tourismus in diesem Jahr noch nötiger als sonst. In den meisten Ländern bedroht der verspätete Saisonbeginn die Existenzen vieler Menschen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Kurzarbeitergeld, wie wir es kennen, in den meisten Ländern nicht zur Anwendung kommt. Wer dort arbeitet, verdient Geld. Wer nicht arbeitet, verdient kein Geld. In einigen Regionen Griechenlands beginnt die Saison normalerweise im April und endet im Oktober wieder. Über den Winter leben Griechen, die im Tourismus arbeiten, von ihren Einnahmen aus dem Sommer. Wenn diese wegbleiben, gibt es keinen Plan B wie Arbeitslosengeld oder andere Sozialleistungen.

Sehen wir auch die positiven Seiten dieses Reisesommers: Die meisten geöffneten Hotels erlauben nur eine Belegung von rund 60%. Gerade jetzt werden Hotels unter professioneller Leitung sehr strikt die Hygieneregeln befolgen. So hygienisch haben Sie nie geurlaubt. Und selbst Mykonos und Santorin sind in diesem Jahr nicht überlaufen.

Zudem gibt es viel Entgegenkommen bei verschiedenen Anbietern. Anzahlungen werden reduziert oder ausgesetzt, Umbuchungen bis kurz vor Abreise werden ermöglicht, Reisepreise sind reduziert. Wer jetzt schon Fernreisen für 2021 buchen möchte, erhält bei einigen Hotels Nachlässe von bis zu 40%.

Wer reisen möchte, der soll es tun! Wir informieren Sie über Vorteile und Risiken, die Sie wissen müssen, um eine für Sie passende Entscheidung treffen zu können.

 

 

7 Tipps für sicheres Reisen in 2020

 

1. Buchen Sie eine sichere Pauschalreise

Die gute alte Pauschalreise ist besser als ihr Ruf.

Die wahren Gewinner (wenn man hier überhaupt irgendwie von Gewinnern sprechen kann) des weltweiten Lockdowns waren die Pauschalreisenden. Wenn Sie Ihre Reise als Pauschalreise bei einem deutschen Reiseveranstalter buchen, reisen Sie sicher und mit doppeltem Boden: Zum einen ist der Reiserveranstalter verpflichtet, sämtliche Reiseänderungen für Sie auszugleichen, zum anderen ist Ihr Reisepreis bei Insolvenz des Reiseveranstalters gesetzlich abgesichert.

Unsere Welt wird immer verrückter. Es kann nicht schaden mit doppeltem und dreifachem Boden zu reisen. Klicken Sie um zu Tweeten

Die Leistungspflicht des Reiseveranstalters erstreckt sich zum Beispiel auf folgende Vorkommnisse:

  • Ersatzflüge bei Insolvenz der Fluggesellschaft
  • Umbuchung der Flüge bei z.B. Sandstürmen oder anderer Naturkatastrophen bei der Abreise oder am Reiseziel
  • Bei verlängertem Aufenthalt im Reiseziel, z.B.
  • Umbuchungen und frühere Rückreisen aus dem Urlaub wegen Wetterkatastrophen, Unruhen im Reiseland oder andere Ereignisse, die keinen einwandfreien Urlaub erlauben.
  • Auch beim Lockdown im März 2020 holten Reiseveranstalter ihre Kunden auf eigene Kosten zum Teil mit Sonderflügen zurück und kamen für etwaige Verlängerungen vor Ort im Hotel auf.

Die Auflistung soll nur einen ganz groben Überblick der Leistungspflicht von Reiseveranstaltern bei Leistungsänderungen darstellen. Selbstverständlich muss immer jedes Ereignis einzeln mit all seinen Umständen betrachtet werden.

Wer hingegen alle Leistungen einzeln und direkt bei verschiedenen Anbietern bucht (was fälschlicherweise allgemein als Indiviudualreise bekannt ist), hat das Nachsehen: Bei allen oben genannten Ereignissen organisieren und bezahlen Sie alle Umbuchungen und Neukäufe selbst. Im Falle der Insolvenz einer Fluggesellschaft erhalten Sie zudem den Ticketpreis weder ersetzt noch zurückerstattet.

Natürlich gibt es aktuell noch Risiken: Flugpläne, Abläufe am Flughafen, Hygienemaßnahmen in den Hotels und Notfallpläne müssen sich jetzt erst einmal einspielen. Umso wichtiger ist die Pauschalreise. Wird Ihr Flug annulliert, besorgt ihr Reiseveranstalter Ersatz, wird ein Reiseziel geschlossen, holt Ihr Reiseveranstalter Sie nach Hause.

 

#inventiaPlus:

Pauschalreisen müssen keine Reisen von der Stange sein. Bei uns gibt es beispielsweise nur Individualreisen, die wir auf Wunsch „paketieren“ und in eine sichere Pauschalreise umwandeln. Probieren Sie das doch mal aus! [Sichere Pauschalreise anfragen]

 

 

 

2. Buchen Sie bei einem seriösen Reiseanbieter

„In der Krise zeigt sich der wahre Charakter“. Diese Aussage wird Helmut Schmidt unterstellt und in den letzten Monaten inflationär gebraucht.

Doch sie hat sich so oft bewahrheitet. In beide Richtungen.

Zum Beispiel negativ: Große Reiseveranstalter, Online-Portale und Fluggesellschaften haben schon vor dem kompletten Lockdown erst einmal die Telefone abgestellt und waren weder für Kunden noch für Partner erreichbar. E-Mails wurden mit wochenlanger Verzögerung bearbeitet, die Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt, der Geschäftsbetrieb eingestellt.

Bis heute (16.7.) ist die TUI nicht erreichbar. Gesetzlich geregelte Rückzahlungen für abgesagte Reisen an Kunden laufen auch bis heute nur schleppend. Kunden wurden genötigt, Gutscheine anstelle einer Rückzahlung zu akzeptieren, ohne dass diese Maßnahme in irgendeiner Form rechtlich oder insolvenzrechtlich abgesichert ist. 

Besonders ärgerlich und teuer wurde die Geschäftseinstellung für Kunden, die direkt beim Reiseveranstalter, den Fluggesellschaften oder einem Online-Portal gebucht haben und beim Lockdown bereits ihre Reise angetreten hatten: Sie befanden sich mit vielen weiteren Betroffenen an einem weit entfernten Reiseziel in endlosen Warteschleifen oder es wurde per Anrufbeantworter mitgeteilt, dass es keinen telefonischen Support gibt. Wer irgendwo durchkam erreichte überfordertes Personal anonymer Call-Center.

Zum Beispiel positiv: Kleine und mittelständische Reiseveranstalter waren trotz Kurzarbeit und Lockdowns angemessen gut erreichbar. Sie hielten uns über Rundschreiben und interne Facebook-Gruppen über ihre Maßnahmen auf dem Laufenden. Rückzahlungen geschehen auf Wunsch zwar mit Verzögerung, aber sie kommen.

Die positiven wie negativen Beispiele werden unsere zukünftige Arbeit beeinflussen. Einige Anbieter haben aufgrund ihres desaströsen Krisenmanagements unser Portfolio verlassen, wieder andere werden in Zukunft stärker unterstützt. Weil sie es sich verdient haben.

Meanwhile…in den Reisebüros und -agenturen: Das ist jetzt der dreifache Boden.

Auch Reisebüros mussten Ihre Geschäfte schließen, aber:

Wenn Sie bei einer unabhängigen Reiseagentur wie z.B. inventia gebucht haben, konnten Sie Ihre Ansprechpartner in den verkürzten Öffnungszeiten und per E-Mail mit akzeptabler Verzögerung erreichen (im Gegensatz zu Konzern-Reisebüros).

Wir haben unsere Kunden proaktiv kontaktiert, umgebucht, storniert, über ihre Rückreisemöglichkeiten aufgeklärt, diese organisiert, beruhigt, getröstet, Reisende mit späteren Buchungen um Geduld gebeten, Hintergründe erklärt, reiserechtliche Empfehlungen ausgesprochen und Stunden in Warteschleifen verbracht. Trotz 110%iger Kurzarbeit der Mitarbeiter. 

Zusätzlich wurden Reisebüros in der Not plötzlich auch von direkten Internetbuchern kontaktiert und dienten ihnen als Krisenzentren. Es verging kein Tag, an dem ich keinen Anruf eines Internetbuchers erhielt, der um Hilfe bat, weil seine Fluggesellschaft oder das Internetportal nicht erreichbar waren und er Sorge um seine Buchung / Reise / Reisepreis hatte. Reisebüros haben schon allein aus datenschutzrechtlichen Gründen keinen Zugriff auf Direktbuchungen von Online-Portalen, Fluggesellschaften und Reiseveranstalter. eine konkrete Hilfestellung zu der bestehenden Buchung ist da leider nicht möglich.

Ich habe schon am 17. März auf meiner Facebook-Seite geschrieben:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Gesamter Text:

🤑🦠 In den letzten zwei Wochen habe ich ungefähr 45 Flugtickets an Internetbucher verkauft, die bei ihren Online-Portalen und den Fluggesellschaften, bei denen Sie direkt gebucht hatten, nicht durchkamen oder keine professionelle Unterstützung fanden. Selbstredend erhalten sie zum Teil auch kein Geld zurück, weil sich die Anbieter querstellen.
Sie waren alle schwer gestresst. 💩
 
🥰🍀🥂Im Gegensatz dazu die Reisenden, die bei mir gebucht haben: Ich habe meine Kunden proaktiv kontaktiert und ihnen ihre Optionen aufgelistet. Sie mussten sich am Strand liegend einfach nur für Option A, B oder C entscheiden und mir die Antwort per WhatsApp schicken. Dann habe ich für kleines Geld umgebucht oder kostenfrei storniert. ☀️
Und jetzt weiß ich auch nicht 🙌😇🦠
Bleibt gesund und genießt das Leben mit richtigen Entscheidungen!

 

Diese Krisen zeigen nicht nur den Charakter, sondern zeigen auch, welche Entscheidungen Sie im Leben nach vorne bringen: Mit dem richtigen Reiseanbieter zu reisen.

 

#inventiaPlus:

Wer bei uns bucht, hat immer noch einen dritten Boden unter dem doppelten. Wir sind Ihr Buddy, wenn es vor und während der Reise mal hakt und Sie gut jemanden gebrauchen können, der für Sie bei Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften vorspricht, umbucht und storniert. Wir kennen die Macken und Eigenheiten von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften und können über unsere Buchungssysteme schon viele Anfragen abklären. Ohne lange Warteschleifen, dafür mit viel Erfahrung und Kompetenz. [Sichere Pauschalreise anfragen]

Lesen Sie auch: inventias Welt der Werte

 

 

 

3. Buchen Sie Flugtickets mit Insolvenzschutz

Ich habe meine Liste der Airline-Insolvenzen mit den Insolvenzen in 2020 erweitert. Corona hat einige weitere Fluggesellschaften in die Knie gezwungen und ein Ende ist nicht in Sicht.

Ich habe oben schon die Nachteile erklärt, wenn Sie Ihre Flugtickets bei der Fluggesellschaft direkt oder einem Online-Portal buchen:

  • Im Falle einer Insolvenz ist Ihr Flugticketpreis Teil der allgemeinen Insolvenzmasse und Sie können nicht mit einer Erstattung rechnen.
  • Bei Annullierungen und Flugzeitenänderungen geraten Sie mit vielen anderen betroffenen Reisenden in die endlosen und kostenpflichtigen Warteschleifen der Fluggesellschaften. Wenn die Ereignisse während der Reise eintreten, können hohe Kosten entstehen.

Ihre Reiseagentur unterstützt Sie bei Umbuchungen und Flugzeitenänderungen schnell und unkompliziert. Wenn Sie guten Kontakt zu Ihren Ansprechpartnern haben, reicht ein kurzer Anruf, eine E-Mail oder eine WhatsApp und schon wird Ihnen geholfen.

 

#inventiaPlus:

Jedes Flugticket, das Sie bei uns bestellen, beinhaltet einen Versicherungsschutz, der Ihnen Ihren Ticketpreis bei Insolvenz der Fluggesellschaft erstattet.  [Flugticket mit Insolvenzschutz anfragen]

 

 

 

4. Buchen Sie den richtigen Reiseschutz für die momentane Situation

Wir haben hier schon oft darauf hingewiesen, dass Sie eine Reiseversicherung benötigen, die genau auf Sie zugeschnitten ist. Reiseversicherungen haben unterschiedliche Leistungsangebote, die je nach Ihrer Gesundheits- und Lebenssituation mehr oder weniger passend für Sie sind.

Viele Reiseversicherungen schließen Pandemien aus. Bitte kontaktieren Sie Ihre Versicherung oder lesen Sie in den Vertragsbedingungen nach, ob Pandemien eingeschlossen. Zusätzlich zu einer Pandemie schließen die meisten Versicherungen Reisen in Länder für die eine Reisewarnung besteht aus. 

In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass Sie sehr gut abgesichert sind, wenn Sie sich beispielsweise vor oder während der Reise infizieren. Viele Reiseversicherungen schließen nämlich Pandemien aus. Davon ausgehend, dass wir noch lange mit dem Virus leben werden, ist eine entsprechende Reiseversicherung nahezu lebensnotwendig, wenn Sie reisen möchten.

So können Leistungen einer guten Versicherung aussehen, die auch Pandemien versichert:

Die Reiserücktrittskostenversicherung benötigen Sie ab der Buchung bis zum Reisebeginn. Sie ersetzt den Reisepreis, wenn Sie sich vor Antritt der Reise mit Corona infizieren oder ein anderes versichertes Ereignis eintritt. Das schließt auch eine Corona-Infizierung einer Risikoperson ein, die in den Vertragsbedingungen genannt ist. Eine Reiserücktrittskostenversicherung muss immer innerhalb einer bestimmten Frist (7 oder 14 Tage) nach Reisebuchung abgeschlossen werden.

Die Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) versichert Sie, wenn Sie die Reise abbrechen müssen. Sie benötigen ein ärztliches Attest mit Diagnose und Behandlungsdaten. Wir empfehlen Ihnen daher bei z.B. Abweisung am Flughafen wegen erhöhter Temperatur direkt einen Arzt aufzusuchen um alles Weitere zu besprechen und eine ärztliche Bescheinigung einzuholen. Nur so kann die Versicherung prüfen, ob ein Versicherungsfall vorliegt. Die Versicherung übernimmt auch zusätzlich Flug- und Hotelkosten, wenn Sie während der Reise erkranken und nicht transportfähig sind. 

Die Auslandskrankenversicherung tritt für medizinische notwendige Maßnahmen ein, wenn Sie sich während Ihrer Reise mit dem Coronavirus infizieren. Wenn Sie sie nicht in einem Paket mit den anderen beiden Versicherungen abschließen, reicht es, wenn Sie das kurz vor Abreise nachholen. Eine Auslandsreisekrankenversicherung kostet pro Jahr nur € 17,00 für Personen unter 65 Jahren und ist ein Muss bei jeder Reise.

Seit August 2020 sind nun auch häusliche Quarantänemaßnahmen vor und währen der Reise im Versicherungsumfang enthalten.

 

#inventiaPlus:

Wenn Sie Ihre Reise bei uns buchen, erhalten Sie mit Ihrer Buchung ein Angebot für eine Reiseversicherung, die auch eine eventuelle Corona-Infizierung mit den oben genannten Leistungen absichert. Diese Versicherung versichert Sie auch bei Reisen in Länder, für die noch eine Reisewarnung besteht.  [Flugticket mit Insolvenzschutz anfragen]

 

 

 

5. Buchen Sie unbekanntere Reiseziele ohne Massentourismus und Unterkünfte, die schon immer auf Abstand und Privatsphäre gesetzt haben.

Europa hat soviel zu bieten! Höchstes Gebot einer vernünftigen Reise in der aktuellen Zeit ist das Vermeiden von Menschenmassen. Bleiben Sie mit der Familie und Freunden unter sich.

Außerhalb der Saison ist es noch ruhiger. Wer nicht auf Ferienzeiten angewiesen ist, sollte die Zeiten dazwischen nutzen.

Unsere Reisen sind schon immer für Menschen, die sich Privatsphäre wünschen. Social Distancing ist also nichts Neues für uns. Wir erweitern unser Programm stetig für Sie. Neue Reisen jenseits vom Mittelmaß teilen wir über unsere Newsletter und unserer Reiseserie jenseits vom Mittelmaß mit.

 

Vorschläge für Reisen in 2020:

Nordlicht-Reisen:

Am und über dem Nordpolarkreis war Social Distancing schon immer normal. Wer sich ab Oktober Polarlicht, Natur, Abenteuer und Winteraction wünscht, ist in unseren Nordlicht-Hotels und Lodges genau richtig.

[Zu den Nordlicht-Reisen]

 

Zimmer, Suiten und Villas mit Privatpool:

Es gibt Hotels, die schon immer für Privatsphäre stehen. Sie können davon ausgehen, dass diese auch in Zeiten von Corona wissen, was sie tun und bestens gewappnet sind. Wir haben hier eine große Auswahl von Hotels mit Privatpool zusammengestellt. Auch, wenn diese nicht vollständig ist, erhalten Sie einen guten Überblick über Reiseziele und Angebote. Haben Sie ein Hotel gefunden, individualisieren wir die Reise mit Flug, Transfer, Mietwagen etc. Eben gut und sicher.

[Zu den Zimmern, Suiten und Villas mit Privatpool]

 

Ferienwohnungen & Privathäuser: Individualisten bleiben gern unter sich. Deshalb erleben Ferienhäuser und Privathäuser gerade einen Boom. Wenn Sie direkt beim Anbieter buchen, schließen Sie einen Mietvertrag unter ausländischem Recht ab. Besser einen Vertrag mit einem deutschen Reiseveranstalter abschließen. 

[Ferienwohnung & Privathaus anfragen]

 

Hier schon einmal ein kleiner Ausblick auf unsere Highlights in 2021:

 

Mikro-Expeditionen: Kleine Schiffe – große Reisen.

Kleine, wendige Schiffe können in Regionen reisen, die großen Schiffen verwehrt bleiben. Unsere Reisen auf der MS Togo mit nur maximal 12 Passagieren an Bord und einem professionellen Expeditionsteam urkunden Spitzbergen und Grönland intensiv. Sie sind eine eigene Gruppe ab 7 Personen? Dann bleiben Sie an Bord unter sich (wenn noch keine anderen Gäste zu dieser Zeit gebucht haben).

[Programm wird gerade auf Webseite eingearbeitet. Hier schon einmal Angebot anfordern.]

 

Hausboot-Touren: Bleiben wir auf dem Wasser. 

Fahren Sie mit Ihrem eigenen kleinen Häuschen über die schönsten Wasserstraßen Europas. Wir haben führerscheinfreie Hausboote in vielen Größen in Deutschland (Havel, Müritz, Mecklenburgische Seenplatte), den Niederlanden, Frankreich, Schweden, Irland, Italien und Polen im Programm. Bringen Sie Ihr Kanu und das Stand-up-Paddle-Board mit. Abends ankern Sie in romantischen Buchten und schauen in die besten Sonnenuntergänge Ihres Lebens.

[Programm wird gerade auf Webseite eingearbeitet. Hier schon einmal Angebot anfordern.]

 

Zimmer, Suiten und Villas mit Privatpool:

Es gibt Hotels, die schon immer für Privatsphäre stehen. Sie können davon ausgehen, dass diese auch in Zeiten von Corona wissen, was sie tun und bestens gewappnet sind. Wir haben hier eine große Auswahl von Hotels mit Privatpool zusammengestellt. Auch, wenn diese nicht vollständig ist, erhalten Sie einen guten Überblick über Reiseziele und Angebote. Haben Sie ein Hotel gefunden, individualisieren wir die Reise mit Flug, Transfer, Mietwagen etc. Eben gut und sicher.

[Zu den Zimmern, Suiten und Villas mit Privatpool]

 

SkySafari Tansania:

Holen Sie Ihre besten Freunde an Bord der 9-Sitze-Cesna und bleiben Sie unter sich. Ab 6 Personen ist die Reise nur für Sie. Inklusive privatem Dinner auf dem Boden des Ngorongoro-Kraters und Übernachtung in einem echten Baumhaus. 

[Zur SkySafari]

 

#inventiaPlus:

  1. Wir klären Sie über alle relevanten Aspekte Ihrer Reise auf und begleiten Sie bis zu ihrer gesunden Rückkehr. Vertrauen Sie sich uns an!
  2. Für Unentschlossene: Senden Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns an. Wir beantworten Ihre Fragen seriös und in Ihrem Sinne. Niemals würden wir Ihnen etwas verkaufen, das Sie nicht wollen. Wir überreden Sie auch nicht zu reisen, wenn Sie eigentlich nicht reisen möchten. Wir finden aber gemeinsam raus, was richtig für Sie ist.

 

6. Verhalten Sie sich einfach vernünftig

Wir werden mit diesem Virus noch lange – wahrscheinlich für immer – leben müssen. Die Maßnahmen, die wir Zuhause getroffen haben, gelten auch auf Reisen:

  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen.
  • Halten Sie Abstand. Tragen Sie Ihre Maske. Waschen Sie Ihre Hände. 
  • Halten Sie sich an Maßnahmen, die länderspezifisch getroffen werden. Zu Ihrem Schutz, zum Schutz anderer und zur Vermeidung hoher Bußgelder.
  • Halten Sie Abstand. Tragen Sie Ihre Maske. Waschen Sie Ihre Hände. 
  • Informieren Sie sich über die aktuellen Hygienemaßnahmen am Urlaubsort. Ihre Reiseagentur kann Sie mit guten und aktuellen Quellen dazu unterstützen.
    • Mögliche Maßnahmen können sein: Temperaturmessungen am Flughafen und im Hotel, evtl. stichprobenartige Coronatests, Maskentragen im Hotel, am Strand, im Restaurant usw.
  • Halten Sie Abstand. Tragen Sie Ihre Maske. Waschen Sie Ihre Hände. 
  • Schließen Sie eine Reiseversicherung ab, die auch bei Pandemie und abhängig vom Reiseziel auch bei bestehender Reisewarnung leistet.
  • Halten Sie Abstand. Tragen Sie Ihre Maske. Waschen Sie Ihre Hände. 
  • Noch wichtiger sind die aktuellen Einreisebestimmungen: Für einige Länder benötigen Sie neben dem gültigen Personalausweis eine  Online-Registrierung. Für Griechenland registrieren Sie sich bis 48 Stunden vor Abreise für Spanien ab 48 Stunden vor Anreise. Als Bestätigung erhalten Sie einen QR-Code, den Sie mit auf die Reise nehmen und am Reiseziel vorzeigen müssen. Zuwiderhandlungen durch fehlende Registrierungen können teuer sein. Griechenland verlangt aktuell € 500,00 pro Person, wenn Sie keine Registrierung vorweisen können.
  • Halten Sie Abstand. Tragen Sie Ihre Maske. Waschen Sie Ihre Hände. 
  • Wenn es Ihnen nicht gut geht und Sie Symptome einer Infektion fühlen, verlassen Sie Ihr Zimmer nicht. Kontaktieren Sie die Rezeption Ihres Hotels und fragen Sie nach einem Arzt, der zu Ihnen kommt.

 

#inventiaPlus:

Wir begleiten Sie im Dickicht der täglichen Änderungen und unterstützen Sie bei allen Formalitäten, die Sie für gesundes und sicheres Reisen benötigen. 

 

 

7. Verschenken Sie Reisegutscheine

Diesen Tipp habe ich unter dem Motto „Dream now, travel later“ im März in einem Newsletter gegeben. Und mittlerweile dürfen sich einige Menschen über eine schöne Reise oder einen netten Zuschuss zu einer zukünftigen Reise per Reisegeschenkgutschein freuen:

  • Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben: Wenn die Traumreise 2020 abgesagt wurde, kann sie im nächsten Jahr stattfinden. Geschenkgutscheine zum Geburtstag und anderen Gelegenheiten – oder einfach nur so 😉 – und tolle Frühbucherangebote unserer besten Hotels lassen endlich einmal wieder Vorfreude auf eine große Reise aufkommen.
  • Hochzeiten und Flitterwochen fielen in diesem Jahr aus. Liebe vergeht nicht und ein zweiter Hochzeitstermin verspricht vielleicht auch doppeltes Glück? Viel Glück zumindest für einige meiner Honeymooner 2020: Sie haben jetzt noch ein Jahr länger Zeit, Geld für ihre Traumreise per Reisegutschein zu sammeln. Besonders für ein Paar, das sich nun für 2021 auch ihr absolutes Traumhotel leisten kann: Finanziert aus weiteren Geschenkgutscheinen, die es sich zu Geburtstagen und Weihnachten wünschen kann sowie einem großzügigen Frühbucherrabatt des Hotels von 40%.
  • Die eine Tochter, deren Auslandsjahr 2020 / 2021 in Australien wegen des Lockdowns ausfällt, freut sich schon, wenn sie den Fluggutschein, den sie zum Geburtstag erhalten hat, für ein Flugticket mit Insolvenzschutz für einen ausgedehnten Australien-Trip einlösen kann.
  • Oma und Opa sollen als Risikopersonen nicht mehr auf die großen Kreuzfahrtschiffe. „Zum Glück“ wurde ihre große Asien-Kreuzfahrt, die sie sich zur Goldenen Hochzeit gönnen wollten, abgesagt. Wir haben so hart darum gekämpft, dass die Reederei ihnen den Reisepreis zurückerstattet, obwohl diese zunächst nur einen Gutschein oder eine Umbuchung angeboten hatte. Als „kleines“ Trostpflaster haben die Jubilare von Kindern und Enkeln einen Gutschein für eine Flusskreuzfahrt auf dem Mekong in einem Boutique-Kreuzfahrtschiff mit nur 17 Kabinen erhalten. In der vergangenen Woche wurde der Gutschein schon für eine neue Reise in 2021 eingelöst. Zusammen mit einem schönen Preisnachlass der Fluss-Kreuzfahrt-Reederei für die frühe Buchung.
  • Es dürfen sich noch einige andere Menschen über Zuschüsse in Form von Reisegutscheinen im Wert von 50, 100, 250 und 2.000 Euro freuen, die bei mir gekauft wurden.
[Reisegeschenkgutschein bestellen]

 

#inventiaPlus:

Ich danke allen meinen Kunden für das Vertrauen und den Kauf der Reisegutscheine. Eure Beschenkten werden von mir fürstlich („gräflich“) versorgt! Verlasst euch drauf.

 

Wenn Sie selbst Ihre Ideen, Vorschläge, Erfahrungen und Gedanken für das neue Reisen mitteilen möchten, kommentieren Sie hier unter dem Beitrag.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre „Reisegräfin“ Stephanie Gräf

Foto: (c) Adobe Stock #356883462 by MQ-Illustrations

Bleiben wir in Kontakt?

Herzlich willkommen bei inventia!

Mein Name ist Stephanie Gräf und ich bin Ihre Ansprechpartnerin für Reiseanfragen und -buchungen.

Ihr individuelles Angebot ist schon fast auf dem Weg zu Ihnen. Sagen Sie mir noch schnell, wann Sie reisen möchten.

Schicken Sie mir eine E-Mail an welcome@inventia.de oder rufen Sie mich unter +49 (0)201 946 16 306 an.

Geben Sie sich nicht mit Standards zufrieden. Sie verdienen mehr.

Stephanie Gräf

Reiseagentin & Inhaberin, inventia | Reisen jenseits vom Mittelmaß

Bleiben wir in Kontakt?

Flugtickets mit Insolvenzschutz

inventia zählt zu den wenigen Agenturen in Deutschland, die insolvenzversicherte Flugtickets anbieten.

Damit Sie gut und sicher reisen.

Reiseartikel von meinem Blog