Die lange Suche nach dem richtigen Restaurant für meine 60-köpfige Gruppe

Eigentlich soll man sich ja in der Dramatik steigern. Also klein anfangen und dann die Spannung erhöhen. In diesem Fall müsste ich also mit irgendeiner Eck-Hütte beginnen und dann mit dem Shooting-Star der türkischen Küche im November kurz vor meiner Rückreise rausrücken.

Aber das kann ich einfach nicht. Wenn mich mal etwas begeistert, will ich das teilen, damit möglichst viele etwas davon haben. Und ich möchte, dass der, der mich begeistert hat, auch ab sofort etwas davon hat. Nämlich viele weitere begeisterte Gäste in diesem Fall.

Im letzten Jahr war ich auf der Suche nach einem hochwertigen türkischen Restaurant, das aber gleichzeitig auch nicht allzu luxuriös sein soll. Ein schöner Platz für eine 60-köpfige internationale Gruppe, die den anstrengenden Anreisetag mit einem guten Essen ohne viel Schischi aber mit umso mehr Hallo beenden wollte. Dazu musst es in Laufnähe zum Grand Hyatt am Taksim-Platz sein.

Ich bekam viele Tipps über Restaurants in der Umgebung, aber keines war mir gut genug: Das eine zu klein, das andere zu international, das nächste zu normal, das übernächste zu langweilig.

Absolut erwartungslos betrat ich dann einen weiteren Kebap-Laden. Außen ein riesiges knallrotes Schild, auf dem in großen Lettern „The Kebap“ stand. Durch die Scheibe sah ich schon den großen Ofen und es wirkte sehr eng. „Hm, schon wieder nix“, dachte ich so bei mir.

Der Eingang von The Kebap

Bescheidener Eingang von The Kebap

 

Ich ging trotzdem hinein.

Zum Glück. Als ich das Restaurant betrat, zog mich der Ausblick, den ich am hinteren Ende sehen konnte, magisch an. Ich ging weiter durch die Tischreihen und wusste in dem Moment: DAS IST ES!

The Kebap_Magischer Ausblick

Atemberaubender Ausblick über den Bosporus auf die asiatische Seite Istanbuls.

Ein atemberaubender Blick über den Bosporus hinüber auf die asiatische Seite eröffnete sich mir. Hinter der großen Glas-Schiebetür wartete eine Terrasse mit wunderschön eingedeckten Tischen. Das Interieur angenehm modern. Juchhu, hier war ich richtig. Wenn jetzt noch das Angebot und der Preis stimmen, dann habe ich die perfekte Lösung für den ersten Abend gefunden.

Ich fragte nach dem „Müdür“, dem Verantwortlichen, und lernte den Pächter des „The Kebap“ kennen.

The Kebap_Inhaber Erdogan Bilim

Erdogan Bey ist der Inhaber des The Kebap.

Edogan Bilim war noch bis vor drei Jahren F&B-Manager im Istanbuler Vorzeigehotel und Flagship-Haus der Kempinski-Kette, dem Ciragan Saray. Ein ehemaliger Sultanspalast, der heute als Kulisse für das Luxushotel dient. Beste Voraussetzungen also, um dann in der Selbstständigkeit ein Restaurant mit erstklassiger Küche und exzellentem Service zu eröffnen.

Ein hervorragender Standort in Istanbul

Mit der Metro zum Taksim-Platz und dann an der ehemaligen Oper rechts abbiegen, vorbei am Deutschen Konsulat und dann nach ca. 100 Meter auf der rechten Seite. Gümüssuyu heißt der Stadtteil, zu deutsch „Silberwasser“.
Man kann aber auch die steilen Treppen vom Fährhafen Kabatas nach oben steigen. Jeder Weg dorthin lohnt sich.

Ganz leicht zu finden. Metro: Taksim

Ganz leicht zu finden. Metro: Taksim

Die türkische Küche ist eine der besten der Welt. 

Die Küche ist Türkisch. Das Angebot reicht von Meze (das sind die berühmten reichhaltigen Vorspeisen) über  Kebaps (wer hätte das gedacht? ;-)) und andere Fleischspezialitäten vom Grill, fangfrischen Fisch, Lahmacun (türkische Pizza) und diverse Pidesorten bis hin zu den leckersten türkischen Dessertspezialitäten wie Künefe (mmhh, lecker!) und Eis.

The Kebap_Menu

The Kebap_Fisch 2

 

Dazu ein modernes, aber informelles Ambiente mit hervorragendem Service! Übrigens auch ein erholend ruhiger Platz, der ansonsten nur sehr schwer in Istanbul zu finden ist.

Moderne und entspanntes Interieur.

Modernes und entspanntes Interieur.

Jetzt habe ich das Dilemma

Ganz gleich, wohin mich die Reisen mit diesem Kunden führen, überall muss ich nun ein Restaurant wie das „The Kebap“ für ihn finden.

Neulich war meine Schwester mit ihrer Familie zu Besuch. Selbstverständlich habe ich die ganze Familie gleich zum Mittagessen dorthin gebracht. Und dann auf Wunsch der Familie täglich wieder. 🙂

Nicht zu vergessen die beiden Chefs zweier Incoming-Agenturen, mit denen ich dort vor zwei Wochen ein Meeting hatte. Die kommen für Geschäftsessen in entspannter und guter Atmosphäre zurück.

Wenn das nicht beste Referenzen sind, damit auch Sie das Restaurant bei einem Istanbul-Besuch beehren.

„Afiyet olsun!“ heißt „Guten Appetit“ auf Türkisch!

Viele Grüße aus Istanbul,

Ihre Stephanie