ACHTUNG, GEFAHR: Großer Sehnsuchtsfaktor für Abenteurer, Entdecker, Weltreisende und Polarfans!

Eine Expedition zum Nordpol gehört zu den herausragendsten Once-In-A-Lifetime – Abenteuer unserer Welt.

Mein Lieblings-Reise-Fotograf Dietmar Denger war mit der „50 Let Pobedy“, dem stärksten Eisbrecher der Welt, am Nordpol und hat seine Reise fotografisch festgehalten.

Herausgekommen ist eine faszinierende Serie unvergesslicher Momente auf dem Weg zum Dach der Erde:

Beeindruckende Eisberge, monströse Gletscher, mystisches Nordpolarmeer und endlose Weiten.

Im Packeis chillende Walrosse, neugierige Eisbären, prachtvolle Grönland-Wale. Sie werden eins mit der riesigen Artenvielfalt der unberührten Tierwelt.

Panorama-Flüge mit dem boardeigenen Helikopter über das faszinierende russische Franz-Josef-Land mit weißen Gletschern und verlassenen Polarstationen. Russischer Abend mit Kaviar und Wodka an Board.

Und natürlich der großartigste Moment Ihres Lebens, wenn auf Punkt 90° Nord die Maschinen stoppen und die „50 Let Pobedy“ am Nordpol ankert.

Der Nordpol, von dem aus alle Blicke nach Süden gehen. Feiern Sie den Moment angemessen mit Ihren Mitreisenden aus der ganzen Welt: Nordpol-Barbecue, Schwimmen im Packeis, Champagner, Zigarren und Wodka.

Was für ein Moment.

Ein Meilenstein Ihres Lebens.

Wahnsinn.

 

Dietmar Denger auf seiner Reise zum Nordpol.
Klicken Sie auf die Fotos und reisen Sie mit.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Seine unvergessliche Reise wurde außerdem in Foto und Schrift in der Ausgabe 01/02 2016 des Reisemagazins abenteuer und reisen veröffentlicht.

 

Hier erfahren Sie mehr über Fotografie Dietmar Denger:

Homepage

Agentur / Bilder kaufen

Facebook

Instagram

 

Das dürfte Sie auch interessieren:

Expedition der Extraklasse: Mit dem stärksten Eisbrecher der Welt zum Nordpol

Soviel ist sicher: Nach Ihrer Reise zum Nordpol wird Ihr Leben nicht mehr wie vorher sein.

Reisen sie besser.

Ihre Stephanie Gräf

Reiseexpertin Stephanie Gräf